Die Satzung des DCNH Landesverbandes Hesen eV.
Neu

 
Zur Satzung Alt
Satzung des DCNH e.V. LV Hessen e.V.




Inhaltsverzeichnis

§ 1Name, Sitz und Wirkungsbereich
§ 2Zweck und Aufgaben des Vereins
§ 3Mitgliedschaft
§ 4Rechte und Pflichten der Mitglieder
§ 5Vereinsorgane
§ 6Jahreshauptversammlung
§ 7Außerordentliche Jahreshauptversammlung
§ 8Vorstand
§ 9Spesenerstattung
§ 10Vereinsvermögen, Vereinskasse, Rechnungslegung
§ 11Beiträge, Geschäftsjahr
§ 12Kassenprüfung und Kassenprüfer
§ 13Satzungsänderung
§ 14Auflösung des Vereins







§ 1 Name, Sitz und Wirkungsbereich

1.Der Verein führt den Namen Deutscher Club für Nordische Hunde e. V. Landesverband Hessen e.V.
Er ist eine rechtsfähige Untergliederung des Deutschen Club für Nordische Hunde e.V.
Er ist eingetragen beim Amtsgericht Frankfurt unter VR Nr. 8868. Vereinssitz ist Frankfurt am Main.

2.Wirkungsbereich des Vereins ist das Bundesland Hessen.


§ 2 Zweck und Aufgaben des Vereins

1.Der DCNH e.V. LV Hessen e.V. dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken im Sinne des §52 der Abgabenordnung. Er ist nicht auf einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ausgerichtet.
Überschüsse dürfen nur für nach genannte Ziele und Aufgaben Verwendung finden.

2.Der DCNH e.V. LV Hessen e.V. erfüllt in seinem Wirkungsgebiet die satzungsgemäßen Ziele und Aufgaben des DCNH e.V., insbesondere:

Umsetzen und fördern von Beschlüssen des DCNH e.V.

Förderung und Überwachung der Zucht aller vom DCNH e.V. betreuten Hunderassen nach den Rassestandart der FCI und den Richtlinien des DCNH e. V.

Beratung der Mitglieder bei Zucht, Aufzucht und Haltung Nordischer Hunde.

Durchführung von Körveranstaltungen, Ausstellungen und sonstige Veranstaltungen im Zusammenwirken mit den Organen des DCNH e.V. durch.

Beratung der Mitglieder bei der Ausbildung und der rassegerechte Haltung und Betätigung mit dem Hunde.

Informieren seiner Mitglieder durch Rundschreiben und/oder durch Beiträge in den DCNH Clubnachrichten, dem offiziellen Mitteilungsblatt des DCNH e.V.
Pflege der Kameradschaft und der Geselligkeit der Vereinsmitglieder.

Der DCNH e. V. Landesverband Hessen e.V. und seine Mitglieder unterwerfen sich der Satzung des DCNH e.V. und seiner Ordnungen in der am 28.06.2014 beschlossenen und seit dem 04.09.2014 eingetragenen Fassung. Entsprechendes gilt hinsichtlich der Beschlüsse des DCNH-Vorstandes, der Delegiertenversammlungen und bezüglich der vom VDH vorgeschriebenen Regelungen. Er verpflichtet sich, Änderungen der DCNH-Satzung sowie Änderungen der DCNH-Ordnungen binnen 12 Monaten oder spätestens bei der nächsten Jahreshauptversammlung nach Inkrafttreten der jeweiligen Änderung in ihre Satzung und ihre Ordnungen zu übernehmen


§ 3 Mitgliedschaft

Mitglieder des DCNH e.V. LV Hessen e.V. sind grundsätzlich alle Mitglieder des DCNH e.V. mit Wohnsitz im Zuständigkeitsbereich des Landesverbands Hessen.

Der Wechsel in einen anderen Landesverband des DCNH e.V. ist jederzeit möglich.
Die Absicht den Landesverband zu wechseln, muss dem jetzigen
Vorsitzenden und dem LV-Vorsitzenden des gewünschten Landesverbandes sowie der Geschäftsstelle des DCNH e.V. bekannt gegeben werden.

Die Aufnahme eines Mitgliedes aus einem anderen Landesverband des DCNH e.V. ist beim Vorsitzenden schriftlich zu beantragen. Über diesen Antrag entscheidet der Vorstand.

Die Mitgliedschaft endet durch Wechsel in einen anderen Landesverband, durch Tod, Austritt aus den DCNH e.V., Streichung von der Mitgliederliste des DCNH e.V. sowie durch Ausschluss aus dem DCNH e.V.


§ 4 Rechte und Pflichten der Mitglieder

1.Die Mitglieder haben Rechte und Pflichten entsprechend der Satzung des DCNH e.V. LV Hessen e.V. und des DCNH e.V.

2.Die Mitglieder können insbesondere folgende Rechte in Anspruch nehmen.
a.Beratungs-, Antrags und Wahlrecht in den Versammlungen des DCNH e.V. LV Hessen e.V. ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
b.Wählbarkeit in die Ämter des DCNH e.V. LV Hessen e.V. ab dem vollendeten 18. Lebensjahr.
c.Beratung in Fragen der Zucht, der Haltung sowie bei der Ausbildung und der rassegerechte Betätigung mit Nordischen Hunden.
d.Benutzung der vom Verein geschaffenen Einrichtungen
e.Beteiligung an allen vom Verein durchgeführten Veranstaltungen

3.Die Mitglieder sind verpflichtet:
a.Die satzungsgemäß erlassenen Bestimmungen zu befolgen.
b.Die Hundehaltung und -zucht ernsthaft und redlich unter strikter Einhaltung der Vorschriften des Tierschutzgesetzes und der ZO samt ihren Anhängen des DCNH e.V. zu betreiben.
c.Ihren Zahlungsverpflichtungen pünktlich nachzukommen.
d.Die gemeinnützigen Ziele des Vereins zu fördern.


§ 5 Vereinsorgane

Organe des Vereins sind: die Jahreshauptversammlung
der Vorstand


§ 6 Jahreshauptversammlung

1.Die Jahreshauptversammlung ist das oberste Organ des Vereins.
Sie wählt den Vorstand des Vereins und überwacht dessen Tätigkeit.

2.Mindestens einmal im Jahr ist eine Jahreshauptversammlung durchzuführen. Sie wird durch den ersten Vorsitzenden geleitet.
Sie muss in jedem Jahr bis spätestens 8 Wochen vor der Jahreshauptversammlung des DCNH e.V. einberufen werden.
Der Termin der Jahreshauptversammlung mit Bekanntgabe der Tagesordnung erfolgt mindestens 6 Wochen zuvor (Datum des Poststempels) schriftlich oder durch entsprechende Veröffentlichung in der CN.

3.In die Zuständigkeit der Jahreshauptversammlung fällt insbesondere
a.Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes
b.Entgegennahme des Berichtes des Kassenprüfer
c.Entlastung des Vorstandes
d.Wahl des Vorstandes
e.Wahl der Kassenprüfer
f.Beschlussfassung über Satzungsänderungen
g.Beschlussfassung über sonstige, der Hauptversammlung zugewiesene Anträge
h.Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierte zur Jahreshauptversammlung des DCNH e.V.
i.Abstimmung über Anträge des DCNH e.V. LV Hessen e.V. zur Jahreshauptversammlung des DCNH e.V.

4. Anträge, die in die schriftliche Tagesordnung aufgenommen werden und die die Jahreshauptversammlung behandeln sind spätestens 8 Wochen (Datum des Poststempels) vor dem Versammlungstermin beim Vorstand einzureichen.

5.Beschlussfassungen erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit.
Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

6.Die Jahreshauptversammlung ist bei fristgemäßer Einberufung stets beschlussfähig unabhängig von der Zahl der erschienen Mitglieder.

7.Stimmübertragungen sind nicht möglich.

8.Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.


§ 7 Außerordentliche Jahreshauptversammlung

1. Außerordentliche Jahreshauptversammlungen können jederzeit vom Vorstand einberufen werden. Der Vorstand ist dazu verpflichtet, wenn mindestens ¼ der Vereinsmitglieder die Einberufung unter Angabe der Tagesordnung vom Vorstand verlangen.

2.Die außerordentliche Jahreshauptversammlung ist bei ordnungsgemäßer Einberufung stets beschlussfähig.

3.Die außerordentliche Jahreshauptversammlung ist innerhalb von 2 Monaten nach dem Verlangen der Mitglieder vom Vorstand einzuberufen. Die Einladungen mit Bekanntgabe der Tagesordnung werden den Mitgliedern spätestens 4 Wochen vor dem Versammlungstermin bekannt gegeben (in CN oder mittels Brief).


§ 8 Vorstand

1.Der Vorstand besteht aus:
a.dem Vorsitzenden
b.dem stellvertretenden Vorsitzenden
c.dem Kassierer
d.dem Schriftführer
e.dem Zuchtobmann
f.dem Tierschutzbeauftragten
g.dem Ausstellungwart

Der Vorstand muss mindestens aus dem/r Vorsitzenden, dem/r Kassierer/in und dem/r Tierschutzbeauftragten bestehen. Die übrigen Ämter können in Personalunion ausgeübt werden.

2.Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt für die Dauer von 3 Jahren. Sie bleiben bis zur satzungsgemäßen Neuwahl im Amt.

3.Der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende sowie der Kassierer sind in einer
geheimen Abstimmung zu wählen. Die Wahl des übrigen Vorstandes kann mit Zustimmung der Versammlung durch offene Abstimmung erfolgen.
Gewählt ist, wer die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereint

Scheidet ein Vorstandsmitglied im Laufe seiner Amtszeit aus, besetzt der Vorstand des DCNH e.V. LV Hessen e.V. bis zur satzungsgemäßen Neuwahl des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes das Amt kommissarisch.

Sollte der/die Vorsitzende oder der/die Kassierer/in oder der/die Tierschutz-beauftragte während seiner Amtszeit aus seinem Amt ausscheiden, oder nicht ausüben oder an der Ausübung gehindert sein, muss innerhalb von drei Monaten das Vorstandsamt durch Wahlen neu besetzt werden. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist hat der Vorstand des DCNH e.V. das Recht, bis zur satzungsmäßigen Neuwahl des ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedes das Amt kommissarisch zu besetzen.

Handelt der Vorstand insgesamt oder einzelne seiner Mitglieder gegen satzungsgemäße Regelungen und/oder Beschlüsse der Vereinsorgane des DCNH e.V., so stehen dem DCNH e.V. die Rechte aus § 3 Abs.6 der Satzung des DCNH e.V. zu.

4.Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins.

Zu den Aufgaben des Vorstandes gehören insbesondere:
a.Die Geschäftsführung des Vereins und Verwaltung des Vereinsvermögens.
b.Mitarbeit im erweiterten Vorstand des DCNH e.V. und aller weiteren Gremien.
Die Einrichtung einer Geschäftsstelle, die durch ein Vorstandsmitglied wahrzunehmen ist.
c.Über das Vereinsvermögen kann der Vorstand bis zu einer Höhe von 1000€ pro Jahr verfügen. Bei höheren Vermögenswerten ist die Jahreshauptversammlung zuständig. Die laufenden Verwaltungskosten fallen nicht unter diese Beschränkung.

5.Der Vorstand regelt im Innenverhältnis die verantwortlichen Zuständigkeitsbereiche.
a.Es sind in regelmäßigen Abständen Vorstandssitzungen abzuhalten, mindestens 2 Sitzungen im Geschäftsjahr, wobei eine unmittelbar vor der Jahreshauptversammlung stattzufinden hat.
b.Sitzungen werden vom Vorsitzenden oder dessen Stellvertreten anberaumt.
c.Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sind.
d.Über alle Sitzungen ist ein Protokoll zu führen und den Mitgliedern auf eigene Kosten zuzustellen.

e.Beschlüsse des Vorstandes können auch schriftlich oder auf elektronischem Kommunikationsweg gefasst werden, wenn die Vorstandsmitglieder zuvor ausreichend informiert und mit ausreichender Fristsetzung zur Stimmabgabe aufgefordert worden sind.

6.Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter sowie der Kassierer. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis wird bestimmt, dass der 2. Vorsitzende nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden und der Kassierer nur bei Verhinderung des 1. Vorsitzenden und des 2. Vorsitzenden vertretungsberechtigt sein soll.

7.Der Schriftführer führt die Protokolle des Vereins.
Nähere Einzelheiten regelt der Vorstand.


§ 9 Spesenerstattung

Mitglieder, auch Vorstandsmitglieder, erhalten für ihre Tätigkeit im LV weder Aufwandsentschädigungen noch Erstattung der Fahrtkosten oder ähnliches. Erstattet werden nur Porto- und Telefonkosten, deren Entstehung glaubhaft gemacht werden muss. Über weitergehende Erstattungen, auch über Anschaffung von notwendigem Büromaterial, entscheidet der Vorstand im Einzelfall.


§ 10 Vereinsvermögen, Vereinskasse, Rechnungslegung

1.Das Vereinsvermögen besteht aus:
a.dem Kassenbestand in der Vereinskasse, evtl. Bankguthaben, sowie
ausstehenden Forderungen.
b.sonstigen Vereinsbesitz

2.Für die Führung der Vereinskasse ist der Kassierer verantwortlich.

3.Zum Abschluss des Geschäftsjahres hat der Kassierer eine Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle zu erstellen und einen Kassenbericht zu fertigen, welcher der Jahreshauptversammlung vorzulegen ist.


§ 11 Beiträge, Geschäftsjahr

Der Verein erhebt keine Beiträge. Er finanziert seine Arbeit aus den Zuschüssen des DCNH e.V. , aus Spenden und evtl. Überschüssen eigener Veranstaltungen.

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 12 Kassenprüfung und Kassenprüfer

1.Die Verwaltung der Vereinskasse ist jeweils nach Ablauf eines Geschäftsjahres und vor dem Termin der Jahreshauptversammlung von 2 Kassenprüfern zu prüfen. Die Kassenprüfer haben einen Prüfungsbericht über die Aufzeichnung der Geschäftsvorfälle zu erstellen und darin zu erläutern, ob die Kassenberichte und Buchführung der Vereinskasse ordnungsgemäß erledigt worden sind, und ob sich Beanstandungen ergeben haben.
Der Prüfungsbericht ist von den Kassenprüfern der Jahreshauptversammlung vorzulegen.
Der Kassenbericht des Kassierers bedarf der Genehmigung (Entlastung) der Jahreshauptversammlung.

2.Die Kassenprüfer werden von der Jahreshauptversammlung für eine Amtszeit von jeweils 2 Jahren gewählt.
Sie dürfen nicht dem Vorstand angehören.
Die Kassenprüfer scheiden nach Ablauf Ihrer Amtszeit nicht gleichzeitig aus, sondern stets ein über das andere Jahr.
Von der Jahreshauptversammlung wird für den Ausgeschiedenen jeweils wieder ein neuer Kassenprüfer für 2 Jahre gewählt.
Die Wiederwahl eines Kassenprüfers ist möglich.


§ 13 Satzungsänderungen

Satzungsänderungen bedürfen einer 2/3 Mehrheit der Hauptversammlung.



§ 14 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen
Hauptversammlung mit 2/3 Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.
Zu diesem Zweck hat der Vorsitzende des Vereins mit Genehmigung des Vorstandes alle Mitglieder schriftlich 3 Monate vor dem Versammlungstermin einzuladen.

Im Falle der Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen dem DCNH e.V. zu.





Schwaförden, den 02.10.2015






_________________________________________________________
VorsitzenderStellv. Vorsitzender